Hälftesteuersatz bei Abfindungen von Pensionszusagen

Mittels Pensionszusage Firmenvermögen in Privatvermögen zu transferieren war bisher schon eine lukrative Sache, durch ein neues VWGH-Urteil kann jetzt sogar noch attraktiver werden.
Diesen Beitrag teilen
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Inhalt

VwGH-Urteil als zusätzlicher Vorteil für Gesellschafter-Geschäftsführer

Um zu profitieren, sprich den Abfindungsbetrag bei Ausscheiden aus dem Unternehmen nur mit dem Hälftesteuersatz versteuern zu müssen, gilt es folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Der Gesellschafter-Geschäftsführer muss wesentlich, d. h. zu mehr als 25 %, an der Gesellschaft beteiligt und damit selbstständig sein
  • In der Pensionszusage muss für den Begünstigten die Option auf Kapitalabfindung anstatt der lebenslangen Rente schriftlich und rechtsverbindlich vereinbart sein
  • Vollendung des 60. Lebensjahres des Begünstigten (§37 Abs 5. Z3 EStG)Einstellung der Erwerbstätigkeit (§37 Abs 5. Z3 EStG): Im Kalenderjahr Gesamtumsatz < EUR 22.000,- p.a. und gesamte Einkünfte < EUR 730,- p.a. Nicht schädlich sind Pensionsbezüge, Einkünfte aus
  • Mitunternehmerschaft (Gewinnausschüttungen), Vermietung und Verpachtung
  • Seit Eröffnung der Unternehmertätigkeit müssen 7 Jahre verstrichen seinDie Betriebsveräußerung/Betriebsaufgabe muss steuerpflichtig sein
  • Die Besteuerung muss in der Einkommensteuererklärung beantragt werden

 

Wenn alle Anforderungen erfüllt sind, bekommt man als Gesellschafter-Geschäftsführer somit deutlich mehr an Abfindung und kann seinen Ruhestand besser genießen.

Da es sich bei der Abfindungen von Pensionszusagen um ein steuerrechtliches Thema handelt, sollte der jeweilige Steuerberater bzw. Wirtschaftsprüfer der Gesellschafter-Geschäftsführer mit selbständigen Einkünften entscheiden, ob die Vorgaben des § 37 Abs. 5 EStG erfüllt sind und die Abfindung einer Pensionszusage als Übergangsgewinn mit dem Hälftesteuersatz versteuert werden kann.

Wir helfen Ihnen

Die IVM als Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten kann Sie gerne dabei begleiten. Die IVM übernimmt  die Ausarbeitung der Versicherungslösung und bindet Ihren Steuerberater bzw. Wirtschaftsprüfer gerne dabei ein.

Wenden Sie sich an Ihren zuständigen IVM-Kundenbetreuer!

Weitere Artikel

IVM. WIR HOLEN
DAS BESTE FÜR SIE RAUS

Sie suchen Experten? Kontaktieren Sie uns

GESEHEN IN

Produkte

Service

Über uns

News

Kontakt

Bei uns zählt das
persönliche Gespräch!

Dabei garantieren wir unabhängige Beratung und
das beste Preis/Leistungsverhältnis für Ihre Absicherung.