BRAUCHEN SIE HILFE?

Anneliese Mayer

Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter.

Unabhängig davon, ob Sie einen Betrieb neu gründen oder einen Betrieb übernehmen – in beiden Fällen treten Risiken auf, gegen die Sie sich absichern sollten. Ein Risiko überwälzen können Sie, indem Sie eine Versicherung abschließen.

Für jeden Unternehmer, besonders für Jungunternehmer, ist es wichtig sich ausreichend zu versichern. Eine Risikoanalyse wird helfen zu erkennen, welche Versicherungen notwendig für Ihr Unternehmen sind.

Je nach Betrieb sollten Sie sich die verschiedenen Versicherungen genau ansehen:

Betriebshaftpflichtversicherung

Die Betriebshaftpflichtversicherung prüft Schadensersatzansprüche aus Personen- und Sachschäden, die an Ihr Unternehmen gestellt werden. Berechtigte Forderungen werden bis zur Höhe der Versicherungssumme entschädigt, unberechtigte Ansprüche abgelehnt. Bei der Betriebshaftpflicht sind vier Bereiche zu unterscheiden. Zum einen Schäden, die aus betrieblichen Abläufen entstehen.

Beispiel: Bei der Auswechslung der Waschmaschine beschädigt Ihr Monteur die Kücheneinrichtung, die in der Folge ersetzt werden muss.

Zum anderen das Anlagenrisiko. Es deckt jene Schäden, die aus der Haftpflicht als Eigentümer oder Mieter von Geschäftsimmobilien entstehen.

Beispiel: Vom Betriebsgebäude löst sich ein Ziegel und fällt auf ein parkendes Auto.

jungunternehmer-versicherungen

Produkthaftplicht

Die Produkthaftpflichtversicherung ersetzt Schadensersatzansprüche, die durch Konstruktions- oder Entwicklungsfehler von Produkten und Erzeugnissen entstehen.

Beispiel: Ein Kaffeemaschinenbauteil der eigenen Produktlinie sorgt für Überhitzung, dies wiederum könnte zu Bränden führen.

Arbeitsunfallrisiko

Sodann besteht noch das Arbeitsunfallrisiko. Es bietet Deckung für Regressforderungen von Sozialversicherungsträgern.

Beispiel: Eine Arbeitsmaschine steht wackelig und fällt auf den Arbeitnehmer. Regressansprüche der Sozialversicherung können aufgrund Behandlungskosten sowie Erwerbsunfähigkeit hoch ausfallen.

Sachversicherung (für Gebäude und Inventar)

Befindet sich das Unternehmen in einem eigenen Gebäude, ist es wichtig dieses gegen verschiedene Schäden abzusichern. Diese können beispielsweise durch Feuer, Sturm, Hagel, Schneedruck, Austritt von Leitungswasser, Einbruch, Vandalismus oder auch Glasbruch auftreten.

Die Kosten für die Wiederherstellung werden übernommen. Schäden an Gebäuden, Einrichtungen, Geräten und Maschinen können zu erheblichen Betriebsausfällen führen und bedeuten außerdem eine hohe Belastung hinsichtlich Wiederaufbau bzw. Wiederherstellung.

Maschinen- und EDV-Versicherung

Wenn die Maschinen für die Bewältigung von Aufträgen oder die Produktionsanlagen nicht mehr funktionieren, werden Kosten, die an der beschädigten Maschine durch Reparatur oder Ersatz entstehen, übernommen. Somit ist eine Versicherung der Maschinen und EDV ratsam.

Betriebsunterbrechungsversicherung

Mit einer Betriebsunterbrechungsversicherung schützen sich Unternehmen vor den finanziellen Folgen einer ungeplanten Unterbrechung des laufenden Betriebs. Die Betriebsunterbrechungsversicherung ersetzt den ausgefallenen Gewinn im Falle von vorangegangenen Schäden wie Elementarschäden durch Feuer, Wasser oder Naturgewalten.

Arbeitsunfähigkeitsversicherung

Eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung hilft, damit Sie auch bei längeren Auszeiten weiterhin erfolgreich bleiben: Wenn Sie wegen Krankheit oder Unfall zu 100 % arbeitsunfähig sind und Ihren Betrieb gänzlich oder teilweise unterbrechen müssen, wird der Deckungsbeitrag Ihres nicht erwirtschafteten Verdienstes ersetzt. Während der Genesungsphase bleibt der Umsatz aus und die fixen Kosten für Löhne und Gehälter, Mieten und sonstige Kosten des gewöhnlichen Geschäftsbetriebs laufen weiter.

Mit der Arbeitsunfähigkeitsversicherung ist gewährleistet, dass die Zahlungsverpflichtungen auch weiter erfüllt werden können und die Betriebsunterbrechung zu keiner Geschäftsaufgabe führt.

Rechtsschutzversicherung

Die Rechtsschutzversicherung deckt die häufigsten Streitigkeiten ab und selbst wenn ein Prozess verloren geht, bleibt man nicht auf den Kosten sitzen. Sie deckt die Kosten eines Rechtsstreits ab.

Kurzum: Wenn Sie etwas einklagen wollen, vielleicht vor Gericht ziehen müssen, dann zahlt diese Versicherung für die versicherten Bereiche die Anwaltskosten, die Gerichtskosten und/oder auch die Kosten für ein Gutachten. All diese Risiken können beträchtliche finanzielle Belastungen sowie rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

IVM. WIR HOLEN
DAS BESTE FÜR SIE RAUS

Sie suchen Experten? Kontaktieren Sie uns

BEKANNT AUS